Die ersten Tischtennis-Herren des TTC Langen holten bei den Deutschen Pokalmeisterschaften den Titel als Pokalsieger der Verbandsklassen und feierten damit einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte.

Bei den Wettkämpfen, die über vier Tage beim westdeutschen TTC Brühl ausgetragen wurden, war der TTC mit seiner kompletten ersten Herrenmannschaft vertreten. Es wird im Pokalwettbewerb zwar immer nur mit drei Spielern angetreten, doch der TTC wechselte in den Spielen die Aufstellung, so dass alle Akteure auch zum Einsatz kamen.

Die Gruppenspiele wurden durch glatte 3:0 Sieg als Erster beendet und auch in der Endrunde dominierten die TTC-ler in allen Belangen. Hier wurden der FC Queidersbach (Pfalz), der 1. TTV Richtsberg (Hessen) und FT Freiburg (Südbaden) mit jeweils 4:0 bezwungen. Somit sicherte sich der TTC Langen überlegen den deutschen Pokalsiegertitel der Verbandsklassen und dies ist nach dem gelungenen Wiederaufstieg in die Oberliga Südwest ein weiterer großartiger Erfolg für die TTC-Spieler Andreas Stark, Andreas Hirch, Bernd Strieder, Ahmed Koudsi, Resat Akdag und Robert Hölzchen.