TTC Langen belegt 3. Platz in Altersklasse Seniorinnen Ü40
Bei den am 20. – 21. Juni 2015 durchgeführten Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren konnte Ellen Smolka zusammen mit Cornelia Bienstadt in der Altersklasse über 40 Jahre ihren 1. Platz aus dem Vorjahr zwar nicht verteidigen. Dennoch war der 3. Platz wieder ein grandioser Erfolg.

Im Halbfinale waren die Favoritinnen vom SV Viktoria Wombach nicht zu schlagen, denn Wombach hatte die absolut beste Spielerin der Konkurrenz in ihren Reihen. Die einzige Gegenspielerin, die sie hätte bezwingen können, war Ellen Smolka vom TTC Langen. Nachdem Smolka die beiden ersten Sätze ganz knapp verloren hatte, gewann sie den 3. Satz mit 11:8 Punkten. Leider konnte sie anschließend eine 10:7 Führung in Satz 4 nicht "nach Hause bringen" und verlor schließlich mit 1:3 Sätze. Mit Sicherheit wäre der Ausgang des
möglichen 5. Satzes bei einem weiteren Satzgewinn offen gewesen, wirkte die Gegnerin doch deutliche verunsichert.
Da Cornelia Bienstadt ihr Einzel gegen die Nr. 2 mit 3:2 Sätzen gewinnen konnte, hätte durchaus eine 2:0-Führung für die Langenerinnen herausspringen können. Letztendlich verlor Langen das Halbfinale jedoch mit 1:3 Spielen.
Jetzt mussten Bienstadt und Smolka sich nochmal für das Spiel um Platz 3 motivieren. Hier wartete die Mannschaft vom SC Eintracht Berlin. Erfreulicherweise konnten die Langenerinnen dieses Spiel mit 3:1 gewinnen und sicherten sich somit die Bronzemedaille.

Edelmetall sicherten sich auch die Seniorinnen 70 vom TTC Langen.
In dieser Altersklasse waren fünf Mannschaften gemeldet. Letztendlich traten jedoch nur vier Mannschaften an.
Mit den Mannschaften vom TTC Berlin-Neukölln und dem ESV Lüneburg waren die Gold- und Silbermedaillen aufgrund ihrer außergewöhnlichen Spielstärke schon im Vorfeld vergeben.

Jetzt lag es an Helga Burgdorf und Irma Fischer vom TTC Langen, sich mit einem Sieg gegen Bärbroich die Bronzemedaille "umhängen zu lassen". Nach spannendem Verlauf hieß es nach dem Doppel 2:1 für Langen. Als nächstes musste Burgdorf an den Tisch, um gegen die Nummer zwei der gegnerischen Mannschaft den Sieg sicher zu stellen. Doch dieses Unterfangen war schwerer als gedacht. Nach dem 1:1 Satzausgleich musste Burgdorf wieder die entsprechende Konzentration aufbauen und die Spieltaktik anpassen, damit der entscheidende 3:1 Punkt für den Gesamtsieg erreicht werden kann. Nach engem Satzverlauf hieß es am Ende 14:12 - dieser Satzgewinn war auch sehr wichtig, denn den nächsten Satz verlor Burgdorf unerwartet hoch mit 2:11. Eines war vor der Beendigung des fünften Satzes sicher - wenn Burgdorf dieses Spiel verlieren sollte, hätte es wohl nur zu einem vierten Platz gereicht, da Irma Fischer gegen die Nummer eins von Bärbroich chancenlos war. Der Satzverlauf war ausgeglichen. Zum Schluss hatte Burgdorf das Quäntchen Glück mehr auf ihrer Seite - sie gewann das Einzel mit 14:12 im fünften Satz und sicherte damit auch gleichzeitig die Bronzemedaille für die Mannschaft.
Den 6. Platz belegte bei den Seniorinnen 50 die Mannschaft vom TTC Langen mit Kersten Hollfelder und Heidrun Thielmann-Förster. Sie verloren zwar das Spiel gegen TB Groß-Ösinghausen mit 0:3, doch waren die ersten beiden Einzel von Hollfelder und Thielmann-Förster sehr umkämpft. Letztendlich verloren die beiden diese mit 2:3 Sätzen, wobei viele der Sätze nur mit 2 Punkten Unterschied zu Gunsten von Groß-Ösinghausen ausgegangen sind. Das Doppel ging mit 1:3 Sätzen an die Gegnerinnen.