Auch mit 70 noch voller Tischtennisenergie und mitten dabei

Klaus Mattelat feierte am 26.12.2002 im Kreise seiner Familie und seiner großen Familie, dem TTC Langen, seinen 70. Geburtstag.

Der am 26.12.1932 in Königsberg geborene Jubilar kam gegen Ende des Krieges zunächst nach Hamburg.

Beruflich Gründe waren für seinen Wohnsitzwechsel nach Langen, zunächst von 1957 bis 1959 und auf Dauer ab 1962 maßgebend. Hier schloss er sich im August 1962 dem Tischtennis- Club Langen an.

Ein für den Verein richtungsweisender Glücksfall, denn neben seinem spielerischen Einsatz übernahm er darüber hinaus bald Verantwortung in der Vereinsführung.

In die Zeit seiner Tätigkeit als 1. Vorsitzender von April 1964 bis Oktober 1986 fielen die ersten großen Erfolge des Clubs.

Der Aufstieg aus der damaligen Landesliga in die 2. Oberliga Südwest im Jahr 1966 und der sofortige weitere Aufstieg in die Oberliga Südwest, der damals nach der Bundesliga zweithöchsten Spielklasse Deutschlands im April 1967.


Klaus Mattelat und der von ihm initiierte und betreute Schaukasten des TTC Langen.

Seine organisatorischen Fähigkeiten stellte er durch Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften des Bereichs Darmstadt im September 1970 und nicht zuletzt der Hessischen Tischtennismeisterschaften am 15. / 16. 1.1983 und der Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren am 24.2.2002 in Langen unter Beweis.

Darüber hinaus sorgt er auch weiterhin für den reibungslosen Ablauf der Vereinsmeisterschaften und der Mini- Meisterschaften für Langens Schülerinnen und Schüler. In diesem Jahr konnte Klaus Mattelat am 9.11. zu einem kleinen Jubiläum, zu seiner 20. Mini- Meisterschaft, einladen.

Sehr erfolgreich für den TTC erwies sich seine Initiative zur Gründung der Hobbyabteilung des Clubs im Jahr 1970. Diese Aktion führte nicht nur zu einer beträchtlichen Steigerung der Zahl der Mitglieder, sie bildete auch die Grundlage für die Teilnahme von nunmehr acht Herrenmannschaften und eines Damenteams am Spielbetrieb.

Aber nicht nur die für den TTC unmittelbar geleistete Arbeit verdient besondere Anerkennung und Respekt, auch das Wirken beispielsweise in verschiedenen Rechtsausschüssen und als Vereinsvertreter auf der Ebene der gesamten Langener Sportvereine und im Sportförderverein Langen haben Klaus Mattelat zu einer ersten Adresse im regionalen Sportgeschehen gemacht.

Ohne ihn wäre der Tischtennis-Club Langen als eigenständiger Verein mit über 200 Mitgliedern in der heutigen Form und Bedeutung nicht denkbar.

Deshalb ist er für die Langener Tischtennisanhänger der Mr. Tischtennis-Club Langen schlechthin.

Die Mitglieder des TTC Langen wünschen ihrem Ehrenvorsitzenden ein gesundes neues Lebensjahrzehnt und weiterhin ungebrochenen Tatendrang zum Wohl seiner Familie und des Vereins.