Tischtennislegende Irma Fischer wird am 31. Januar 2018 80 Jahre jung.

Den Unterlagen des Hessischen Tischtennisverbandes ist zu entnehmen, dass Irma Fischer die Erstspielberechtigung und damit die Erlaubnis, am Spielbetrieb teilzunehmen, mit dem 29.7.1957 erteilt worden ist. Im damaligen Alter von 19 Jahren begann danach eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte.

Die Laufbahn als Tischtennisspielerin führte sie bis in die Oberliga Südwest. Auf diesem hohen Niveau spielte sie nahezu 25 Jahre. Der Erfolg stellte sich nicht nur bei den Punkt- und Pokalspielen ein, denn Titel sammelte Irma, wie andere Leute Briefmarken. Hervorzuheben zwei erste Plätze bei den Deutschen Tischtennismeisterschaften der Senioren und Seniorinnen im Mixed an der Seite von Erich Arndt und ein zweiter Platz im Damendoppel mit Anita Kück. Die Erfolge auf Südwest- bzw. hessischer Ebene aufzuzählen, würde diesen Rahmen sprengen. Nicht unerwähnt sollte allerdings bleiben, dass Irma Fischer auch im Bereich der Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen Podestplätze errungen hat. Zusammen mit ihrer Vereinskollegin Helga Burgdorf gelangen zuletzt 2013, 2015 und 2017 dritte Plätze bei den Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaften Altersklasse über 70 Jahre.
2016 erreichten beide sogar das Endspiel und wurden Vizemeister. 

Irma Fischer engagierte sich darüber hinaus auch als Schiedsrichterin. In der Zeit von Oktober 1993 bis zum Juni 2015 war sie Lizenzinhaberin. Viele, auch hochklassige Turniere, begleitete sie als Zählschiedsrichterin. Als Oberschiedsrichterin sorgte sie in Spielen bis zur Ober- und Regionalliga für einen
ordnungsgemäßen, reibungslosen Ablauf. 

Vor allem aber auch für die ehrenamtliche Vereinsarbeit opferte Irma Fischer einen beträchtlichen Teil ihrer Freizeit. Während der Zugehörigkeit zur SKG Frankfurt ab dem Jahr 1957 hatte Irma Fischer mehrere Vorstandsposten inne. So war sie 25 Jahre Kassiererin und viele Jahre Sportwartin und Abteilungsleiterin. 



Ein Glücksfall für den TTC Langen war ihr Wechsel zum TTC zum 1.9.2005. Da in diesem Zusammenhang noch weitere Spielerinnen den TTC Langen
verstärkten, begann damit die Erfolgsgeschichte im Langener Damentischtennis. Man kann zu Recht sagen, dass Irma Fischer und zusammen mit ihr Helga Burgdorf, Heidi Thielmann-Förster sowie Christine Gärtner die Basis für den Aufschwung im Damenbereich bildeten. Heute starten für den TTC Langen vier Damenmannschaften, die in der Regionalliga West, der Oberliga Hessen, der Verbandsliga Süd und der Bezirklsliga aufschlagen.

Nicht zuletzt auch aufgrund ihres unermüdlichen Engagements, ihrer positiven Lebenseinstellung und ihrer ausgeprägten Teamfähigkeit hat sie sich beim Tischtennis-Club Langen einen besonderen Stellenwert erworben, der im letzten Jahre mit der Ehrenmitgliedschaft honoriert wurde.

Obwohl Irma Fischer ihre Spielerkarriere nunmehr langsam ausklingen lässt und bei Punktspielen nur noch dann einspringt, wenn Ersatz gebraucht wird, freut sie sich aber dennoch schon jetzt wieder auf die Mannschaftswettbewerbe der Seniorinnen über 70 Jahre, wo sie sich zusammen mit Helga Burgdorf erneut für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifizieren möchte. 

Der Tischtennis-Club Langen wünscht Irma Fischer für das nächste Lebensjahrzehnt allzeit die Gesundheit und das nötige Quäntchen Glück, um ihre Ziele und Wünsche verwirklichen zu können.

Gerhard Armer
1.Vorsitzender des
TTC Langen